Startseite

Pressemitteilung zur Plakataktion: Atombomber – Nein, danke! 

Anlässlich der aktuellen Pläne der Bundesregierung neue Kampfbomber anzuschaffen, hat „Die LINKE Bodenseekreis“ ihre Mitglieder und Friedenaktivisten aufgerufen, Plakate zu gestalten und diese öffentlich zu zeigen. Einzige Vorgabe für die Plakate: Unter dem Motto „Atombomber – Nein, danke!“ sollte man sich mit dieser unsinnigen und gefährlichen Form des Wettrüstens auseinandersetzen.

Denn während Gastronomie, kleine, mittelständische und große Unternehmen sowie Selbständige um ihre wirtschaftliche Existenz kämpfen und Menschen in prekären Situationen ganz abgehängt zu werden drohen, plant mitten in der Corona Krise die Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer den milliardenschweren Kauf von amerikanischen Atombombern.

Hintergrund ist die sogenannte „Nukleare Teilhabe“. Sie soll nicht-atomare NATO-Staaten verpflichten, US-Atombomben zu stationieren und auf Befehl Trumps zu transportieren und einzusetzen. Damit würde sich die sicherheitspolitische Lage Deutschlands, Europas und der ganzen Welt stark verändern.

Deutschland macht sich damit zum potentiellen Handlanger in atomaren Auseinandersetzungen, die wieder befürchtet werden müssen und die die Existenz der Menschheit bedrohen.

Die Kosten für diese Beteiligung an einem neuen nuklearen Wettrüsten würden sich auf ca. 7,5 Mrd. Euro belaufen. Geld, das derzeit für die Behebung von Mängel im Gesundheitsbereich, in der Pflege und der Bildung dringend benötigt würde.

Die LINKE lehnt die milliardenschwere Steuerverschwendung, die mit einer deutschen Beteiligung an diesem atomaren Wettrüsten verbunden ist, entschieden ab.

Sander Frank. Mitglied des KV Bodensee: „Die kreative Aktion haben wir gestartet, um uns auch in Corona Zeiten, also unter Vermeidung eines Infektionsrisikos, eindeutig für Friedenspolitik  zu positionieren und unsere Meinung zur Rüstungspolitik Deutschlands weiter öffentlich kund zu tun. Der Kreisvorstand hat sich deshalb sehr gefreut, dass zahlreiche Plakate, Bilder und Spruchbänder bei uns eingingen  – dafür bedanken wir uns herzlich bei den Aktiven“

Die politischen Botschaften wurden am Freitag, den 05.06.2020 auf dem Buchornplatz ausgelegt   –  Die LINKE setzt damit auch in Friedrichshafen ein Zeichen für eine atomwaffenfreie Welt.

Inge Jakowlew

——————————————————————————————————————–

KreisvorstandVorstand

Auf der letzten Mitgliederversammlung im Juni 2019 wurde der neue Kreisvorstand gewählt. 

Sander Frank (1. Vorsitzende)

Michael Paschky (2. Vorsitzende und Schatzmeister)

BeisitzerInnen

Hatice Cetin, Annette Groth, Max Kuschel, Hans-Dieter Ligtes

nächste Kreisvorstandssitzung:

im

Büro DIE LINKE (2. Etage)Wilhelmstr. 31, 88045 Friedrichshafen

 

Kontakt hierfür ist das Bürger*innenbüro.

 

 

EventsVeranstaltungen

Der Kreisverband Bodensee organisiert regelmäßig diverse Veranstaltungen, von Vorstandssitzungen über Infostände hin zu Wahlveranstaltungen und Podiumsdiskussionen. Die anstehenden Veranstaltungen sehen sie immer auf der rechten Seite oder:

Hier geht’s zu den anstehenden Veranstaltungen

 

 

Unser Büro in Friedrichshafen

Tobias Pflüger (MdB) hat im Wahlkreis Bodensee ein Bürger*innenbüro.

www.tobias.pflueger.de

Wir nutzen das Büro als Ort zum Treffen, Arbeiten und für Veranstaltungen.

Hier geht’s zum Bürger*innenbüro

 

 

kreiswappen_bodenseekreisDIE LINKE im Kreistag

2019 wurden Roberto Salerno und Joachim Feesler für unsere Partei in den Kreistag gewählt. Eine kleine Vorstellung finden sie auf dem folgendem Link:

Hier geht’s zur Rubrik Kreistag

 

 

DIE LINKE in Stadt- und Gemeinderätengemeinderatssitzung_original1

Ebenfalls 2019 wurde Sander Frank für die Partei in den Gemeinderat gewählt. Genauere Infos dazu finden sie unter:

Hier geht’s zur Rubrik Gemeinderat

 

 

 

LinksjugendJugendverband

Die Partei hat eine eigenständige Jugendorganisation namens Linksjugend [‘solid].

Seit dem 17.11.2017 gibt es eine Ortsgruppe in Friedrichshafen

Hier geht’s zur Linksjugend [‘solid]

Events